Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Aktuelles

Einsatz für Patient:innen und eine sichere Gesellschaft

3. Juni 2023 | Vom Fachkräftemangel über den Generationen-Mix in Pflegeteams bis hin zur Cannabis-Legalisierung und deren Auswirkung auf den Maßregelvollzug: Eine große Themenpalette aus dem Pflegebereich in der forensischen Psychiatrie stand im Mittelpunkt der 5. Bundeskonferenz der forensisch-psychiatrischen Pflege mit 175 Teilnehmenden. Die zweitägige Konferenz  in Bad Sassendorf (Kreis Soest) wurde organisiert von den sechs Maßregelvollzugskliniken und der Akademie für Forensische Psychiatrie des Landschaftsverbandes-Westfalen Lippe (LWL).

Hier lesen Sie weiter

Eine Gruppe steht vor einer Leinwand mit der Aufschrift "Fusion"

Neues Ausbildungsangebot soll Forensik fit für die Zukunft machen

07. Dezember 2023 | In der Pflegeausbildung wird das Thema Maßregelvollzug oft nur gestreift - wenn überhaupt. Das will das neue LWL-Therapiezentrum für Forensische Psychiatrie Münsterland in Hörstel (Kreis Steinfurt) nun mit einer Kooperation mit der LWL-Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe in Münster/Lengerich ändern und gezielt Pflegepersonal mit dem Schwerpunktprofil Forensische Psychiatrie ausbilden lassen. Hier lesen Sie mehr:

Die stellvertretende Pflegedirektorin Simone Juwien und Schulleiter Hermann Geusendam-Wode geben sich die Hand vor der neuen Forensik.

Neuer Klinikbeirat wählt Bürgermeister Ostholthoff zum Vorsitzenden

01. Dezember 2023 | Am Mittwoch hat sich der Klinikbeirat des LWL-Therapiezentrums für Forensische Psychiatrie Münsterland konstituiert. Die teils neuen Mitglieder wählten in ihrer ersten Sitzung Hörstels Bürgermeister, David Ostholthoff, zu ihrem Vorsitzenden. Den Altbürgermeister Heinz Hüppe, der neun Jahre lang dem Vorgängergremium - dem sogenannten Planungsbeirat - vorgesessen hatte, ernannte der Beirat zu seinem stellvertretenden Vorsitzenden. Das 24-köpfige Gremium wird die Arbeit der Klinik bis 2025 begleiten. Hier lesen Sie mehr:

LWL-Maßregelvollzugsdezernent Tilmann Hollweg und die Klinikleitung gratulieren Hörstels Bürgermeister David Ostholthoff und Heinz Hüppe.

Adventsbasar für Patienten und Mitarbeitende

01. Dezember 2023 | Vogelhäuschen, Eichhörnchenfutterkrippen, Adventskränze und Weihnachtsdeko. In den vergangenen Tagen konnten Mitarbeiter:innen und Patienten des neuen LWL-Therapiezentrums für Forensische Psychiatrie Münsterland in Hörstel ihre Pausen und Geländeausgänge nutzen, um erste kleine Weihnachtsgeschenke oder Schmuck für die Adventszeit zu kaufen. In der Caféteria hatten die Mitarbeiter:innen der Ergotherapie die Produkte aufgestellt, die Patienten in den vergangenen Wochen und Monaten erstellt hatten. Hier lesen Sie mehr:

Vogelhäuschen, Eichhörnchenfutterkrippen, Adventskränze und Weihnachtsdeko sind auf Tischen ausgestellt. Ein Mitarbeiter schaut sie sich an.

Sicher und gesund: NRW Unfallkasse belohnt LWL-Forensiken in Haldem und Rheine

26. Oktober 2023 | Weil sie sich seit langem über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus vorbildlich für die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeitenden einsetzen, wurden die LWL-Maßregelvollzugskliniken Schloss Haldem (im Kreis Minden-Lübbecke) und Rheine (Kreis Steinfurt) von der Unfallkasse NRW ausgezeichnet. In einer Feierstunde im LWL-Industriemuseum Zeche-Zollen in Dortmund erhielten die Kliniken des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) für diese herausragende Leistung neben der Urkunde eine Prämie in Höhe von fast 30.000 Euro. Lesen Sie hier mehr:

Die Vertreter der von der NRW Unfallkasse ausgezeichneten Unternehmen mit ihren Urkunden.

Erste Forensik-Patienten eingezogen

02. Oktober 2023 | Der Probebetrieb des neuen LWL-Therapiezentrums für Forensische Psychiatrie Münsterland ist beendet. Am Samstag (30.9.) ist die Fachklinik des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) in Hörstel mit den ersten forensischen Patienten belegt worden. Zwei gesicherte Gefängnisbusse der Justizvollzugsanstalt Hamm pendelten zwischen Rheine und Hörstel, um 88 Patienten aus der LWL-Maßregelvollzugsklinik Rheine in die neue Einrichtung auf dem ehemaligen Nato-Flugplatz zu verlegen. Hier lesen Sie mehr:

Ein blau-weißer Justiz-Bus fährt auf das Gelände der Forensik zu. Im Hintergrund ist der hohe Sicherheitszaun zu sehen. Der Himmel ist bewölkt.

Erneut ausgezeichnet familienfreundlich

7. Juli 2023 | Die LWL-Maßregelvollzugskliniken Schloss Haldem und Rheine sind zum wiederholten Male für ihre strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik ausgezeichnet worden. Die Fachkrankenhäuser für forensische Psychiatrie erhielten erneut das Zertifikat zum "audit berufundfamilie" der gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Lesen Sie hier mehr:

Matthias Grimm und Sina Mailand lächeln mit Zertifikat in der Hand

Cannabis-Legalisierung: "Der Schwarzmarkt wird bestehen bleiben"

29. August 2023 | Das Bundeskabinett hat die teilweise Legalisierung von Cannabis beschlossen. Das Gesetz soll bis Ende 2023 in Kraft treten. Über das Für und Wider ist eine bundesweite Diskussion entbrannt. Dr. Ingbert Rinklake, Ärztlicher Direktor des LWL-Therapiezentrums für Forensische Psychiatrie Münsterland, rechnet mit einer Erhöhung der Fallzahlen suchtkranker Menschen und kritisiert: "Der Schwarzmarkt wird bestehen bleiben". Hier lesen Sie mehr...

Dr. Ingbert Rinklake lächelt

Pepe ist zertifizierter Co-Therapeut auf vier Pfoten

19. Juli 2023 | Vor dem Umzug in die neue und größere Einrichtung in Hörstel hat die LWL-Maßregelvollzugsklinik Rheine viele neue Mitarbeitende eingestellt. Neu im Team ist auch Labrador Pepe. Der vierbeinige Co-Therapeut hat auf dem besonders gesicherten Klinikgelände des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe jetzt seine Ausbildung zum Therapiebegleithund erfolgreich abgeschlossen. Hier lesen Sie mehr...

Pepe hat seine Ausbildung zum Therapiebegleithund erfolgreich bestanden. Hier mit Frauchen, Psychologin Marie-Noelle Bellwon.

"Für mich nur Krimis, die auch mal ohne psychisch kranke Straftäter auskommen"

3. Juli 2023 | Tilmann Hollweg ist Maßregelvollzugsdezernent des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Für die Therapie von psychisch kranken und suchtkranken Menschen, die wegen ihrer Krankheit Straftaten begangen haben, bietet der LWL rund 900 Plätze in hochgesicherten Kliniken an. Im Interview erklärt Hollweg, warum noch mehr forensische Kliniken gebaut werden. Hier lesen Sie mehr...

Tilmann Hollweg steht auf dem Rollfeld des ehemaligen Nato-Flugplatzes Hopsten. Er trägt einen Anzug und ein weißes Hemd und schaut in den Himmel.

Matthias Grimm ist neuer Kaufmännischer Klinik-Direktor

I 16. Juni 2023 I Die Maßregelvollzugskliniken Schloss Haldem und Rheine sowie das neue Therapiezentrum für Forensische Psychiatrie Münsterland in Hörstel des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) haben einen neuen Kaufmännischen Direktor. Der LWL-Ausschuss Maßregelvollzug wählte den gebürtigen Heidelberger Matthias Grimm in diese Betriebsleitungsposition. Grimm löst die bisherige Kaufmännische Direktorin Barbara Steinmeyer ab, die Ende Juni in den Ruhestand gehen wird. Hier lesen Sie mehr...

Matthias Grimm lehnt an einer Wand und lächelt

5000 Besucher:innen informierten sich über Forensik-Neubau

10./11. Juni 2023 | Trotz hoher sommerlicher Temperaturen nutzten zahlreiche Menschen aus Hörstel und Umgebung am 10. und 11. Juni die Gelegenheit, um hinter den Sicherheitszaun der neuen forensischen Klinik zu schauen. Rund 5000 Besucher:innen jeden Alters stellten sich von 10 Uhr morgens an geduldig in die lange Schlange vor dem LWL-Therapiezentrum für Forensische Psychiatrie Münsterland. Sie erhielten Informationen zu den hohen Sicherheitsvorkehrungen und Therapieangeboten der Einrichtung. Und sie bekamen einen Eindruck, wie ab Spätsommer 150 Patienten untergebracht sein werden. Etwa 100 Mitarbeitende des LWL halfen mit. Der LWL sagt "Danke" für das große Interesse.

Eine Familie mit Kind geht über das Gelände der Forensik.

Forensik-Neubau mit 150 Betten in Hörstel fertiggestellt

05. Juni 2023 | Nach etwa zwei Jahren Bauzeit ist das neue LWL-Therapiezentrum für Forensische Psychiatrie Münsterland in Hörstel (Kreis Steinfurt) offiziell an den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) übergeben worden. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat dem Direktor des Landschaftsverbandes, Dr. Georg Lunemann, am Montag (5.6.) bei einer feierlichen Übergabe den symbolischen Schlüssel für das neue Klinikgebäude überreicht. Hier lesen Sie mehr:

Eine Gruppe Männer und Frauen geht über einen engen Flur. Dabei werden sie von Fernsehkameras gefilmt.

LWL lädt Bürger:innen zu einem Blick hinter den Sicherheitszaun ein

2. Juni 2023 I Wie sieht eigentlich eine forensische Klinik aus? Wer wird dort untergebracht? Und wie sicher ist so eine Einrichtung? Darüber können sich am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Juni, Bürger:innen aus Hörstel und Umgebung im neuen Therapiezentrum für Forensische Psychiatrie Münsterland des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) in Hörstel informieren. Ehe voraussichtlich im Spätsommer die ersten Patienten der LWL-Maßregelvollzugsklinik Rheine in den Neubau umziehen, lädt der LWL die Öffentlichkeit zu zwei Tagen der Begegnung ein. Von jeweils 10 bis 17 Uhr erwartet die Besucher:innen ein großes Informationsangebot in der neuen Einrichtung auf dem ehemaligen Nato-Flugplatz Hopsten an der neuen Straße "An der Startbahn 1" in Hörstel. Letzter Einlass ist jeweils um 16 Uhr. Bei einem Rundgang mit sechs Anlaufstellen können sich Interessierte direkt am Ort des künftigen Geschehens über die neue Klinik und den LWL-Maßregelvollzug informieren. Neben Therapiegebäuden und Turnhalle öffnet die Klinik auch hoch gesicherte Stationen mit Patientenzimmern für eine Besichtigung. Zudem geben Klinik-Mitarbeitende und Fachleute des LWL Einblicke in die hohen Sicherheitsmaßnahmen einer forensischen Klinik. Hier lesen Sie mehr...

Neugepflanzte Bäume vor dem Patientengebäude des LWL-Therapiezentrums

Klinikleitung will Einrichtung in Hörstel am 10. und 11. Juni der Öffentlichkeit vorstellen

- 21. April 2023 - Nach zwei Jahren Bauzeit und rund drei Monate später als geplant ist die Einrichtung mit elf Gebäuden auf dem rund 60 000 Quadratmeter-Grundstück am südlichen Ende des ehemaligen Nato-Flugplatzes Ende März offiziell an den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) übergeben worden. Seit Anfang des Monats hat der Probebetrieb hinter dem 5,50 Meter hohen und insgesamt fast einen Kilometer langen Sicherheitszaun begonnen. Neben vielen Möbeleinbauten im Inneren und Baumpflanzungen auf dem Gelände laufen aber auch die Planungen für die Tage der Begegnung in der Klinik auf Hochtouren. Denn am 10. und 11. Juni will die Klinikleitung die Einrichtung der Öffentlichkeit vorstellen. Hier lesen Sie weiter

Die Betriebsleitung des LWL-Therapiezentrums für Forensische Psychiatrie Münsterland sitzt in der neuen Caféteria zusammen.

LWL-Klinikleitung beantwortet Fragen besorgter Eltern zur Forensik

- 16. Dezember 2022 - Welche Straftaten haben die Untergebrachten begangen? Was genau ist eine schizophrene Psychose? Wie hoch sind die Sicherheitsvorkehrungen und vor allem wie genau läuft so ein unbegleiteter Ausgang ab? Mit vielen Fragen im Gepäck kamen rund 20 Eltern und Großeltern in den DRK-Kindergarten Wasserburg in Dreierwalde. Dort hatten sich Dr. Carola Spaniol, Ärztliche Leiterin der LWL-Maßregelvollzugsklinik Rheine, und Stefan Schuchardt, Pflegedirektor der LWL-Maßregelvollzugskliniken Schloss Haldem und Rheine, zweieinhalb Stunden lang Zeit genommen, um in der Turnhalle der Kita über das künftige LWL-Therapiezentrum für Forensische Psychiatrie Münsterland zu informieren. Hier lesen Sie weiter

Dr. Carola Spaniol und Stefan Schuchardt informieren Eltern in Hörsteler Kita.

LWL-Klinikleitung informiert über künftige Maßregelvollzugsklinik in Hörstel

- 25. Oktober 2022 - Wenn von Justizvollzugsanstalten oder auch Gefängnissen gesprochen wird, haben viele Menschen recht klare Vorstellungen davon, wie es „hinter Gittern“ aussieht. Doch was bedeutet eigentlich Maßregelvollzug oder auch Forensische Psychiatrie? Wer wird dort untergebracht? Und ist so eine Klinik sicher? Darüber wollen am Dienstag, 8. November, Dr. Ingbert Rinklake und Stefan Schuchardt in Lütkemeyer´s Gasthof in Hörstel-Dreierwalde informieren. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Hier lesen Sie mehr

Dr. Ingbert Rinklake, Ärztlicher Direktor der LWL-Maßregelvollzugskliniken Schloss Haldem und Rheine

Zu Besuch in der LWL-Maßregelvollzugsklinik Herne

- 18. August 2022 - Wer ist in einer Maßregelvollzugsklinik untergebracht? Wie wird dort therapeutisch gearbeitet? Und wie sicher ist so eine Forensik überhaupt? Mit Fragen wie diesen besuchte eine Gruppe aus Hörstel die Maßregelvollzugsklinik Herne des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL). Ein Filmteam hat sie dabei begleitet. Den dabei entstandenen Film und weitere Informationen finden Sie hier...

Andrea Löchte, Johannes und Aloys Niestegge, Pflegedirektor Axel Bergstermann und Nina Lukmann mit Michael Nieberg und Thilo Heine vom Filmteam

Neue forensische Klinik ist "erste wichtige Entlastung"

- 15. November 2021 - Der Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) hat beim Richtfest für eine neue forensische Klinik in Hörstel am Montag (15.11.) auf die Belastung der Beschäftigten im sogenannten Maßregelvollzug hingewiesen. Der LWL betreibt bisher sechs Kliniken für psychisch oder suchtkranke Straftäter:innen und soll auch die neue Klinik in Hörstel übernehmen. Bauherr ist das Land Nordrhein-Westfalen. Hier lesen Sie mehr...

Hier geht es zur Pressemitteilung des Landes...

Gabriele Willems und Markus Vieth (BLB NRW), LWL-Direktor Matthias Löb, Bürgermeister David Ostholthoff, NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann

Beiratsmitglieder besuchen Forensik-Baustelle

- 10. September 2021 - Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen besuchten am Freitag (10.9) die Mitglieder des Planungsbeirates die Baustelle der künftigen Maßregelvollzugsklinik in Hörstel-Dreierwalde. Jan Schlattmann vom Generalunternehmer MBN und Vertreter des Landschaftsverbands-Westfalen Lippe und des Landes informierten den Beirat über den aktuellen Stand der Bauarbeiten und weiteren Planungen.

Beiratsmitglieder, Vertreter des LWL und des Landes sowie Mitarbeiter der Firma MBN auf der Baustelle der künftigen Maßregelvollzugsklinik in Hörstel

Baubeginn der Forensik in Hörstel

- 25. Februar 2021 - Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) wird Träger der Klinik sein und für die personelle und sonstige Ausstattung sowie für den Betrieb sorgen. Die Einrichtung soll 2023 eröffnen. Das Land investiert am Standort Hörstel insgesamt rund 80 Millionen Euro. (Foto: MBN GmbH) Hier geht es zur Pressemitteilung des Landes vom 25.2.21 ...

Baufeld der künftigen Maßregelvollzugsklinik in Hörstel

Land zeigt erste Klinikentwürfe

- 30. November 2016 - Erste Plandarstellungen, wie die neue Maßregelvollzugsklinik in Hörstel später aussehen soll, sahen am Mittwoch (30.11.16) die Mitglieder des Planungsbeirates im Rathaussaal in Hörstel-Riesenbeck. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), Träger der geplanten Klinik, und der Landesbeauftragte für den Maßregelvollzug des Landes Nordrhein-Westfalen informierten anhand dessen über den aktuellen Planungsstand des Projektes. Hier lesen Sie mehr...

Das Foto zeigt eine Frau, die sich während der Sitzung des Planungsbeirates Hörstel über die ersten Klinikentwürfe informiert.

Beirat Hörstel nimmt Arbeit auf

- 13. Juni 2014 - Der Planungsbeirat für die künftige Klinik auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes Dreierwalde hat sich am vergangenen Freitagabend (13.6.14) im Rathaus Hörstel-Riesenbeck konstituiert. Zunächst 23 Mitglieder aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen vor Ort werden die Planungen für die neue Klinik des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) begleiten. Das neue Gremium wählte den Hörsteler Bürgermeister Heinz Hüppe zum Vorsitzenden. Stellvertretender Vorsitzender wurde Jörg Schepers (Bürgerinitiative). Hier lesen Sie mehr...

Bürgermeister Heinz Hüppe, LWL-Maßregelvollzugsdezernent Tilmann Hollweg und Jörg Schepers von der Bürgerinitiative (v.r.).

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der LWL betreibt gezielt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, um über das Thema Maßregelvollzug zu informieren. Denn die Resozialisierung psychisch kranker und suchtkranker Straftäter ist nur mit der Gesellschaft möglich und nicht gegen sie.

Für Ihre Fragen über den LWL-Maßregelvollzug haben wir deshalb ein offenes Ohr. Sprechen Sie uns gerne an. Umfangreiche Informationen finden Sie auch auf den Seiten des LWL-Maßregelvollzuges.